Schwangere

Geburtsvorbereitung Termine

Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit

Mindfulness Based Childbirth and Parenting (MBCP)

Die Fähigkeit der Achtsamkeit hilft, mit Stresssituationen besser umgehen zu können, auch während der Schwangerschaft und der ersten Zeit mit dem neugeborenen Kind. Sie hilft während der Geburt, mit den Schmerzen und der Ungewissheit besser zurechtzukommen. Und sie hilft, mehr Zuversicht zu entwickeln, wodurch sich die Ängste, die diese Reise ins Unbekannte häufig begleiten, verringern.

In diesem Kurs (insges. 35 Std.) sind die Inhalte eines Geburtsvorbereitungskurses (14 Std.) und eines Kurses „Weniger Stress durch Achtsamkeit“ Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR nach Jon Kabat-Zinn) sehr eng miteinander verknüpft.

Der erste Termin wird als offener Abend gestaltet, der auch der Information und Entscheidungsfindung dienen kann, und ist gleichzeitig der erste Termin des Kurses.

Inhalte

  • Geburtsverlauf, Phasen der Geburt, Rolle des Partners während der Geburt
  • Umgang mit Veränderungen und Ungewissheit
  • Stress und die Auswirkungen auf den Körper insbesondere während der Geburt
  • günstige Rahmenbedingungen für einen möglichst unkomplizierten Geburtsverlauf
  • Wochenbett und Stillen: Flitterwochen mit dem Baby
  • bewusstes Umgehen mit der Elternrolle
  • Erfahrungsberichte von Teilnehmer/innen des vorangegangenen Kurses

Übungen

  • Kontakt zum Baby
  • achtsam ausgeführte Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen
  • Möglichkeiten mit Schmerzen umzugehen und Wehenpausen zur Erholung zu nützen
  • Gebärpositionen und Unterstützung während der Geburt durch den Partner
  • achtsame Kommunikation, auch mit Partnern und medizinischem Personal
  • Kontakt mit dem eigenen inneren Kind
  • Umgang mit Gedanken (Hamsterrad im Kopf) insbesondere bei Sorgen und Ängsten

Für wen ist Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit gut?

Der Kurs ist für Menschen gedacht, die die Zeit der Schwangerschaft nutzen wollen, um mehr Achtsamkeit und mehr Lebendigkeit in ihr Leben zu bringen, insbesondere solche

  • die Sehnsucht nach mehr innerer Ruhe, mehr Tiefe im Leben haben,
  • die gerne liebevoller und geduldiger mit sich und anderen umgehen wollen,
  • die diese Schwangerschaft, die Geburt und die Zeit mit dem Baby bewusst erleben wollen,
  • die nicht automatisch die Muster der Familie übernehmen wollen, in der sie aufgewachsen sind,
  • die MBSR bzw. Achtsamkeit bereits kennen oder gerne kennenlernen möchten,
  • die in dieser Schwangerschaft mit besonderen Belastungen leben,
  • die bei einer früheren Schwangerschaft oder Geburt belastende Erfahrungen gemacht haben.

Wie läuft Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit ab?

Dieser Kurs ist ein intensives neunwöchiges Übungsprogramm mit wöchentlichen 3-stündigen Kursterminen und einem Übungstag. Dazu gehört tägliches Üben zu Hause von ca. 30 Minuten. Dafür werden Anleitungen (mp3) und schriftliches Material zur Verfügung gestellt.

Hinzu kommt ein Nachtreffen mit den Babys, wenn sie alle geboren sind (üblicherweise an einem Samstag).

Eine wichtige Arbeitsgrundlage dieses Kurses ist das Buch von Nancy Bardacke: Der achtsame Weg durch Schwangerschaft und Geburt. Arbor Verlag, 2013, 24,90 EUR

Was kann Geburtsvorbereitung mit Achtsamkeit bringen?

Ein werdender Vater resümiert: „Anfangs dachte ich, dass es darum geht, wie wir die Geburt überstehen. Dann hat sich herausgestellt, dass dies ein Kurs ist, der die Lebensperspektive verändert. Was wir gelernt haben, hat uns auf jeden Fall bei der Geburt geholfen, aber es geht dabei nicht nur um die Geburt. Es geht um unser Leben.“

Für manche Frauen ist es sehr entlastend, dass sich ihre alte Angst vor der Mutterrolle auflösen kann. “Ich wollte auf keinen Fall so werden wie meine Mutter. Der Kurs hat mir geholfen, eine Mutter zu werden, wie ich sie gerne sein wollte. Manchmal ist es immer noch schwierig oder stressig, aber Achtsamkeit hilft mir, in meiner Mitte zu bleiben und mit mir und mit meinem Baby in Kontakt.“ Oder „Ich war mir nicht sicher, ob mir das Muttersein gefallen würde. Aber ich bin gerne Mutter und ich bin sehr gerne mit meinem Sohn zusammen.“ Andere betonen, wie befriedigend das Stillen für sie sei, auch wenn manche sagen: „Aber am Anfang war es schwierig. Da habe ich meine Achtsamkeitspraxis gut brauchen können.“